BSAG-Zukunftsbild 2030

[GRI 102-16, 102-43, 102-44]

In einem kooperativen Prozess haben wir im Jahr 2017 damit begonnen, eine neue Zukunftsvision für die BSAG zu erarbeiten. Wo wollen wir im Jahr 2030 stehen? Wie sehen wir unsere Aufgabe? Welche Services wollen wir bieten?

Im Rahmen einer Roadshow an allen wesentlichen Standorten der BSAG wurde den Mitarbeitenden der BSAG im April 2018 die Möglichkeit eröffnet, sich mit dem BSAG-Zukunftsbild 2030 auseinanderzusetzen. Es wurde vorgestellt und erläutert und Fragestellungen konnten mit den jeweiligen Führungskräften vor Ort besprochen und diskutiert werden. Hinweise wurden dokumentiert und sind in die weitere Bearbeitung eingeflossen. Das BSAG-Zukunftsbild 2030 stellt die unterschiedlichen Chancen der Zukunft für die BSAG dar und ist geprägt durch drei Leitsätze, die wir uns für unsere Zukunft auf die Fahnen geschrieben haben:

Leitsatz 1: Hier arbeiten Menschen für Menschen
Wir sind für unsere Kundinnen und Kunden da, bieten Service von Menschen für Menschen und einfache, flexible, sichere und bezahlbare Mobilität für alle. Zugleich bietet die BSAG sichere und attraktive Arbeitsplätze. Wir haben das Sozialverständnis als kommunale Arbeitgeberin und bieten eine ausgezeichnete Ausbildung. Außerdem sind wir die Beraterin der Stadt und Mobilitätsexpertin.

Leitsatz 2: Wir bieten intelligente Mobilität aus einer Hand
Die BSAG setzt auf Bus und Straßenbahn sowie weitere Verkehrsmittel als Ergänzung. Wir schließen die Mobilitätskette von Tür zu Tür und haben den Vertrieb aus einer Hand. Wir schaffen mit den zur Verfügung stehenden Mitteln das bestmögliche Angebot.

Leitsatz 3: Wir sind in allen Bereichen ökologisch unterwegs
Die BSAG bietet ihre Verkehrsleistung klimaneutral an und ist als Alternative zum Auto ein Teil der Verkehrswende. Wir fördern umweltbewusstes Handeln in allen Bereichen.

Handlungsschwerpunkte

[GRI 102-15]

Auf Basis des entwickelten Zukunftsbildes beschäftigte sich der Führungskreis 1 mit der Frage, welche Schritte notwendig sind, um die BSAG zukunftsfähig zu gestalten und um im Jahr 2030 genau da zu sein, wo wir sein möchten.

Im Ergebnis wurden im Mai 2018 gemeinsam sechs Handlungsschwerpunkte erarbeitet, die für unser Unternehmen in den nächsten drei bis fünf Jahren zentral sein werden. Im Sommer 2018 wurden auf Basis der definierten Handlungsfelder Projektaufträge erarbeitet, die dem gesamten Führungskreis vorgestellt und anschließend diskutiert wurden. Die einzelnen Themenbereiche werden konzeptionell in Projektgruppen und gesteuert über das Programm Z30 bis Ende 2019 weiterentwickelt. So sollen Ideen entstehen, die die BSAG in die Zukunft führen. In den einzelnen Teams sind insgesamt rund 30 Mitarbeitende aus allen Ressorts und Hierarchieebenen vertreten, die sich auf diese Weise in das Zukunftsprojekt Z30 einbringen.

Vor dem Hintergrund der engen Verknüpfungen zwischen den Projekten wurde Ende 2018 ein Gesamtprogramm Z30 initiiert, welches die sechs Projekte leitet, steuert und koordiniert. Um die strategische Erreichung des Zukunftsbildes abzusichern, sind auf Basis der in 2018 erarbeiteten Erkenntnisse für alle Projekte bis Ende 2019 Konzepte zu entwickeln, diese in ein Gesamtkonzept zu integrieren sowie ein Vorschlag zur Weiterbearbeitung für die dann folgenden zehn Jahren zu unterbreiten.

1.    Netz der Zukunft
Das Netz der Zukunft ist eine Verpflichtung zur Daseinsvorsorge, aber auch ein Angebot zur Unterstützung der Verkehrswende. Ein Leben ohne Pkw und ohne Verbrauch von fossilen Brennstoffen für die Mobilität soll eine Selbstverständlichkeit für alle Menschen werden. Beim Netz der Zukunft geht es nicht nur um die Stärkung des Rückgrats des ÖPNV (Bekenntnis zur Straßenbahn und zum Bus). Auch der Abdeckung der Randbereiche oder verkehrsschwacher Zeiten kommt durch flexible, individuellere Verkehre eine neue Bedeutung zu. Dabei sind die Grundsätze direkt, schnell, angebunden und unkompliziert Grundlage für die Entwicklung des Netzes der Zukunft.

2.    Produkte und Dienstleistungen der Zukunft
In der sich wandelnden Mobilitätswelt gewinnt die bedarfsorientierte Mobilität und damit die individuelle und situationsbedingte Auswahl an Verkehrsmitteln an Bedeutung – ob Bus, Bahn, Auto oder Fahrrad. Die Vernetzung ist dabei der entscheidende Faktor. Denn nur durch einen einfachen Wechsel zwischen den Verkehrsmitteln kann die Attraktivität des Öffentlichen Personennahverkehrs gesteigert werden. Als Mobilitätsdienstleister arbeiten wir daran, einen auf die Zukunft ausgerichteten einfachen, barrierefreien, schnellen, ökologischen und stadtverträglichen öffentlichen Verkehr aktiv zu gestalten. Bei der Gestaltung unseres Services stehen die Kundinnen und Kunden im Mittelpunkt unseres Handelns. Dabei geht es auch um Tarife, Aufenthaltsqualität, Takte/Fahrplanangebot sowie Bezahlformen.

3.    Arbeitswelt der Zukunft
Durch den demografischen Wandel und die zunehmenden Qualifikationsanforderungen, auch bedingt durch die fortschreitende technologische Entwicklung, sind qualifizierte Arbeitskräfte mehr denn je gefragt. Gleichzeitig ist es unerlässlich, interne Fachkräfte zu fördern und sie beim Erhalt ihrer Arbeitsfähigkeit sowie der Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben zu unterstützen. Wir wollen die Attraktivität der BSAG sowohl für potenzielle als auch für bestehende Mitarbeitende weiter erhöhen, damit wir als Top-Arbeitgeberin auch im Jahr 2030 gesunde und gut qualifizierte Mitarbeitende beschäftigen werden.

4.    Digitalisierung
In alle Bereichen des Lebens und Arbeitens entwickelt sich die Digitalisierung rasant. Ein Öffentlicher Personennahverkehr, Kommunikationsplattformen, die Planung von Betriebsabläufen aber auch unsere Arbeitsplätze sind ohne eine digitale Unterstützung in Zukunft nicht mehr realisierbar. Aus diesem Grund erarbeiten wir eine Digitalisierungsstrategie, identifizieren Maßnahmen und Projekte und die erforderlichen Werkzeuge. Für die BSAG und ihre Zukunft ist Digitalisierung kein Selbstzweck, sondern leistet stets einen Beitrag zu unseren Leitsätzen.

5.    Wertewandel
Die Werte der BSAG enthalten unsere angestrebten Grundsätze und sollen in unserer Unternehmenskultur spürbar sein. Ziel ist es, Kernwerte zu identifizieren, nach denen sich alle Mitarbeitenden ausrichten. Zusätzlich definierte Verhaltensregeln beschreiben, was das Unternehmen von jedem Mitarbeitenden als beobachtbares Verhalten erwartet. Diese Regeln unterstützen dabei, die abstrakten Werte konkret und erlebbar werden zu lassen. 

6.    Kommunikation
Das Programm Z30 wirkt sich auf das gesamte Unternehmen aus und weckt Interesse bei unseren Stakeholdern und innerhalb der Öffentlichkeit. Für alle Zielgruppen wird eine konsistente und aufeinander abgestimmte Kommunikation sichergestellt. 

Vielleicht interessiert Sie ja auch:

Wirtschaftliche Leistung

Bremen und die BSAG sind eng miteinander verbunden: 188 Mal fährt jede Bremerin und jeder Bremer pro Jahr mit Bus oder Bahn –…

Mehr zum Thema read more

Beschaffungs­praktiken

Als Anbieter von Dienstleistungen im Verkehrs- und Mobilitätsbereich wirkt die BSAG unmittelbar an der volkswirtschaftlichen

Mehr zum Thema read more

Schutz der Kundendaten

Die BSAG verarbeitet die Daten der Kundinnen und Kunden unter Einhaltung der bestehenden Gesetze, insbesondere nach den

Mehr zum Thema read more

Kundenbeziehungen und -sicherheit

Mit der BSAG fahren jährlich über hundert Millionen Fahrgäste. Die Bedürfnisse und Wünsche der Kundinnen und Kunden und somit…

Mehr zum Thema read more

Produkte und Dienstleistungen der Zukunft

Im Rahmen unseres Zukunftsprojektes Z30 werden Produkte und Dienstleistungen der

Mehr zum Thema read more